Start » Im beruflichen Kontext » Moderation

Moderation

Sie möchten gemeinsam Lösungen erarbeiten, und zwar im Konsens?

Fast immer, wenn eine Sitzung mit einem bestimmten Thema angesetzt ist, habe ich bereits eine Position, ich bin schließlich ein Mensch mit Haltung!

Nur ist es eben auch so: Begegnen sich zwei oder mehr Menschen, so hat man –  stellt sich eine konkrete Frage, die eine Antwort sucht – so viele Positionen im Raum wie Menschen. Nun bilden sich in der Sitzung Parteien und der Krieg kann beginnen: Ich bin so überzeugt von meiner Idee, dass ich der oder dem anderen gar nicht mehr richtig zuhöre, sondern noch während sie/er redet, mir zurechtlege, was ich als nächstes sagen werde. Dabei zeige ich nicht nur die Vorteile meiner Lösung auf, sondern negiere alle anderen. Ich muss meine Position verteidigen, die andere bekämpfen. Es entstehen Gefechtsstellungen mit Schutzwällen, Schießscharten und schlussendlich Verletzten auf allen Seiten.

Um zu einem gemeinsamen Entschluss zu gelangen, ist es hilfreich, den Blick der Gesprächsteilnehmenden bereits von Beginn an auf die Interessen und Bedürfnisse oder die gemeinsamen und unterschiedlichen Ziele zu richten und Vorschläge gar nicht erst aufkommen zu lassen. Denn Vorschläge sind Schläge und generieren Verteidigung und Gegenschläge.

In bestimmten methodischen Schritten führe ich die Teilnehmenden zu einer Haltung, die es ihnen ermöglicht, konstruktiv an einer Lösung zu arbeiten, die alle Interessen und Bedürfnisse einschließt und die von allen gewollt und unterstützt wird. Diese Schritte unterscheiden sich je nach Fragestellung.

Dieser Artikel gibt ein eher simples Beispiel. Gerne arbeite ich mit Ihnen auch an komplexeren und entscheidenderen Themen.