Start » Im beruflichen Kontext » Moderation

Moderation

Sie möchten gemeinsam Lösungen erarbeiten, möglichst im Konsens?

Wer kennt sie nicht, die nervenaufreibenden oder langweiligen Teamsitzungen und Konferenzen? Sie können den Alltag befeuern oder lähmen. Also ist auf sie besonderes Augenmerk zu richten.

Folgende Fragen scheinen mir besonders wichtig zu sein:

  • Was verbindet sich mit der Aufgabe der Gesprächsführung und Konferenzleitung?
  • Was ist wichtig in der Vorbereitung?
  • Für welche Inhalte braucht es das Plenum, welche sind sinnvoll zu delegieren?
  • Welche Fragen begünstigen eine gemeinsame Blickrichtung der Teilnehmer und welche individualisiert sie? Wann ist welche Blickweise hilfreich?
  • Wie überbrückt man den scheinbar lähmenden Gegensatz von Individualität und Gemeinschaft?
  • Wie werden Gefühl, Verstand und Bewusstsein jedes einzelnen so in den Prozess eingebracht, dass sie der Nährboden für eine nachhaltige Entscheidung sind und nicht blockieren?
  • Wie ist Konsens erreichbar? (Nicht: Ist Konsens erreichbar?!)
  • Gibt es eine Gliederung, welche Sicherheit in der Durchführung geben kann – also eine Art Phasenmodell?
  • Wie unterscheidet sich ein Beschluss von einem Entschluss?
  • Was heißt in der Moderation effektiv?
  • Gibt es einen sachlichen Umgang mit Themen, die sich nicht auf Dinge, sondern auf Menschen beziehen? Und wenn nicht, was tritt dann an dessen Stelle?
  • Wie kommt man zu qualitativ hochwertigen Lösungen.

 

Basierend auf diesen Fragen und mithilfe des Mediationsverfahrens habe ich ein bestimmtes Phasenmodell in Bezug auf Moderation gefunden. Gerne würde ich Teams und Kollegien darin unterstützen, dass sie mittelfristig mit weniger Zeitaufwand zu gemeinsamen Entschlüssen gelangen, welche im Konsens gefasst werden und somit befeuern und nachhaltig wirken.